Diese Vorteile bieten lab-grown Diamanten

Diese Vorteile bieten lab-grown Diamanten

Ein großer Vorteil, den lab-grown Diamanten gegenüber Minendiamanten mit sich bringen, ist nicht nur der günstigere Preis – Labordiamanten haben weit mehr positive Aspekte zu bieten. 

Lab-grown Diamanten können eine echte, nachhaltige Alternative bieten

Labordiamanten haben im Vergleich zu Minendiamanten einen verschwindend geringen ökologischen Fußabdruck. Die schwerwiegenden Eingriffe in die Natur durch den Minenbau können hier gänzlich vermieden werden. In Ländern wie Angola sind zum Beispiel schon große Flächen der Natur durch die Diamantengewinnung zerstört worden. Stattdessen werden im Labor die gleichen Bedingungen imitiert, unter denen Diamanten normalerweise in der Natur über Millionen von Jahren hinweg entstehen.

Doch auch hier ist Labordiamant nicht gleich Labordiamant. Es gibt viele Hersteller, vor allem in China oder Indien, die ihre Diamanten mit Hilfe von Kohlestrom und unter teils schlechten Arbeitsbedingungen im Labor produzieren. Dass ein Diamant im Labor hergestellt wurde, heißt daher nicht zwangsläufig, dass er nachhaltig oder konfliktfrei ist. Daher ist es wichtig, auch bei Labordiamanten genau zu überprüfen, ob ein Unternehmen nachweislich nachhaltige Diamanten verkauft.  

Die ethischen und sozialen Aspekte sprechen in jedem Fall für Labordiamanten.

Labordiamanten, wie beispielsweise der MANUFAKTURDIAMANT der DIAVON, sind zu 100% konfliktfrei. Solche Diamanten garantieren, dass die Steine nicht unter der Verletzung von Menschenrechten in Minen abgebaut werden.

Außerdem kann man durch den Kauf eines lab grown Diamanten sichergehen, dass man keine Kinderarbeit unterstützt. Labordiamanten bieten nämlich sehr viel mehr Transparenz als Minendiamanten, da hier die Wertschöpfungskette viel einfacher nachvollziehbar ist. Ein Labordiamant bekommt schon in dem Moment, in dem der Herstellungsprozess im Labor eingeleitet wird, eine eigene ID, also eine Nummer, mit der er über den ganzen Wertschöpfungsprozess hinweg getrackt werden kann.

Zudem stellt der Kauf eines Labordiamanten sicher, dass keine Blutdiamanten erworben werden, also Diamanten, die möglicherweise zur Finanzierung von Kriegen und Terror beigetragen haben. 

Ein aktuelles Beispiel zu konfliktbelasteten Minendiamanten sind die Diamanten aus Russland. Auf das russische Unternehmen Alrosa entfallen knapp ein Drittel der weltweit geförderten Rohdiamanten. Diese Diamanten dürfen nach wie vor in die EU exportiert werden, da man sich hier auf keine Sanktionen einigen konnte, die den Diamanthandel für Russland umfassend einschränken. Da ein Großteil des Unternehmens der Russischen Föderation gehört, unterstützt man mit dem Kauf dieser Diamanten also faktisch Russland und hilft dabei, den Krieg gegen die Ukraine zu finanzieren.

Farbige Diamanten werden erschwinglich

Dank einem hochtechnologischen Prozess werden “Fancy Color Diamonds”, also farbige Diamanten in gelb, blau, pink etc., erschwinglich. In der Natur kommen diese farbigen Diamanten nur äußerst selten vor, was sie praktisch unbezahlbar macht. Im Labor können sie aber so hergestellt werden, dass sie optisch, physikalisch und chemisch identisch zu ihren Pedanten aus der Mine sind. Das bietet Schmuckdesignern oder Goldschmieden ganz neue Möglichkeiten, kreative und einzigartige Designs zu entwickeln.

Identische Eigenschaften, gleiche Qualität

Lab grown Diamanten stehen Minendiamanten um nichts nach, denn die im Labor hergestellten Diamanten besitzen dieselben Eigenschaften wie jene aus der Mine. Der einzige Unterschied liegt im Ursprung. Jeder Labordiamant ist genauso einzigartig wie ein Diamant aus der Erde. Selbst zufällige Lufteinschlüsse können ebenso während des Herstellungsprozesses im Labor entstehen, wie sie sich auch über Jahrmillionen Jahre unter der Erdoberfläche entwickeln.

Labordiamanten sind aufgrund ihrer optischen, chemischen und physikalischen Eigenschaften “echte” Diamanten und bieten darüber hinaus nicht nur preisliche Vorteile, sondern können sich vor allem im Hinblick auf den Umweltschutz sowie einer sozial gerechten Wertschöpfungskette von Minendiamanten abheben.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag